Abteikirche Pontigny gegr. 1180 Burgund

.....................................................................................................................................................................................................


Apostile 18: Abbey Pontigny gegr. 1180 Burgund        
Gemälde Das Kloster Pontigny, gegründet im Jahr 1114, liegt im Tal Serein. Die Kirche der Abtei gilt als größter Bau der Zisterzienser. (u. a. Schlafsaal, Refektorium und Keller- gewölbe) Das Bauwerk steht seit 1180. Weißes Gestein, Fenster aus Grisaille sowie kreuzförmige Pfeiler/Kapitele vermitteln ihren Besuchern eine enthaltsame Aura. (Chorrestaurierung, gotisches Kirchenschiff)   Studien a) Gesso-Grundierung, Kreide-Unterzeichnung  b) experimentelle Farbvariante   c) Relief-Abdruck 
Rahmung Acryl/Pastell auf Leinwand, 35 x 30 cm, 2013    
Bibliographie / Nachweis     d) Wasserzeichen   d) Stempel-Abdruck 

.....................................................................................................................................................................................................

Abteilung II (12. Jh.)


         
  Cathédrale St. Pierre beg. 1105 Angoulême  Basilica Saint-Sernin beg. 1135 Toulouse  Sainte-Marie-Madeleine gegr. 1150 Vézelay   Cathedrale Maria Santissima As. gegr. 1185 Palermo  
  Abteikirche St. Aegidius beg. 1116 Saint-Gilles  Cathédrale Notre-Dame beg. 1140 Tournai  Cathédrale de Salvador beg. 1150 Ávila  Cattedrale de San Martín gew. 1188 Ourense 
  Cathédrale Saint-Lazare beg. 1120 Autun  Unser Lieben Frau gegr. 1146 Halberstadt  Nidarosdom gegr. 1152 Trondheim   
  Dom St. Peter beg. 1130 Worms  Notre-Dame-la-Grande gegr. 1150 Poitiers  Abbey Pontigny gegr. 1180 Burgund   
         

....................
Imprint

Angaben der Site ohne Gewähr. Rechte sind vorbehalten.
All are rights reserved. Toutes les droites sont réservées.
© Copyright (Kopierschutz) 2013-2017 Rieschen Germany


Alle Angaben der Site ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Toutes les droites sont réservées. © Copyright 2013-2017 Rieschen, Apotheus Ries(R) Germany

Stand: 31.01.2017